Mobile-friendly? Was soll das denn heißen?

Es wird spannend: Am 21.4.2015 werden die Karten in Googles mobiler Suche neu gemischt. An diesem Dienstag im April rollt der Suchmaschinen-Riese sein Mobile-Update aus – weltweit. Wenige Tage soll es dauern, bis die Auswirkungen überall in voller Pracht sichtbar werden. Mobile-friendly heißt das Zauberwort, dass das Tor in die Smartphone-SERPs öffnet. Aber was bedeutet das überhaupt? (mehr …)

Weiterlesen

Doorway Day: Googles Angriff aufs Content Marketing

Wenn Google über die Webmaster-Zentrale ein Update ankündigt, versetzte das bislang vor allem die SEO-Front in erhöhte Alarmbereitschaft. Mit dem Doorway-Update zur Sonnenfinsternis 2015 wird sich das womöglich ändern. SEO ist tot. Der Journalismus besiegt. Nun bläst die Maschine zum Angriff auf einen noch jungen, unerfahrenen und vermutlich ahnungslosen Feind. Sein Name: Content Marketing. (mehr …)

Weiterlesen

Meine Frau eben zu unserem sechsjährigen Sohn beim Gucken eines Ritterfilms (er durfte heute etwas länger aufbleiben): „Aber gleich wird der Ritter etwas über den Bösen recherchieren, um sich an ihm rächen zu können.“ Darauf unser Sohn: „Wie soll er denn reschertieren können, wenn’s damals noch gar keine Computer gegeben hat?“ – Irgendwie clever, oder?

Lesetipp: Einführung in Googles Webmaster-Tools

Ausführliche Artikelserie (sog. in-depth article) über Geschichte, Zweck, Funktion und Bedienung der Tools-Sammlung für Webmaster, die Google seit fast zehn Jahren kostenlos zur Verfügung stellt:

Google Webmaster-Tools – eine Einführung

von , veröffentlicht auf

Inhalt: Geschichte, Google Sitemaps, Indexierung, Ranking, Marketing-Strategie, Informationskanal, Kommunikation

Inhalt: Anleitung, Anmeldung, Google-Konto, Nutzung, Anmelden, Website, Verifizieren

Inhalt: alle Website-Versionen hinzufügen, bevorzugte Domain festlegen, Zielland festlegen, Zugriffsberechtigungen einrichten, Sitemap einreichen

Inhalt: Suchanfragen, Liniendiagramme, interpretieren, Impressionen, Klicks, Beispiele

„Mit 2 Stunden Ausprobieren kann man sich oft 5 Minuten Nachdenken ersparen.“
(Gefunden in einem Computer-Forum.)

Warum ich meinen zweiten Vornamen nutze

Fritz Michael und Marc Frederic – ich erinnere mich noch gut an die wenigen Klassenkameraden, die in meiner Schulzeit Betonung legten auf ihren zweiten Vornamen. Ich hingegen verschwieg meine Erblast geflissentlich. Mein erster Vorname war seinerzeit bereits altbacken, mein zweiter hätte Gelächter ausgelöst: Gerhard, eine Reminiszenz an meinen Patenonkel. Was mich damals am Geschmack meiner Eltern zweifeln ließ, mache ich mir heute zu nutze. (mehr …)

Weiterlesen

Zwei bevorzugte Witze meines Sohnes:

„Ein Pilz steht im Wald. Kommt ein Hase und trinkt es auf.“

„Treffen sich zwei Jäger. Beide tot.“