WooCommerce-Meldung: Keine Produkte gefunden.

Usability: Die Suchergebnisseite „no products found“ von WooCommerce optimieren

Bereits ein kleiner Tippfehler im Eingabefeld der WordPress-Suche und auch bei der speziellen Produktsuche von WooCommerce führt in der Regel zu einer Meldung à la: „Leider nichts gefunden“. Blöd ist das. Und ärgerlich wird’s spätestens dann, wenn der Suchende, ein potentieller Kunde also, frustriert den Shop verlässt, um sein Glück über Google und Co. zu finden. (mehr …)

Weiterlesen

„Ähnliche Produkte“ („related products“) in WooCommerce deaktivieren

Das Shop-Plugin WooCommerce blendet in der Einzelansicht eines Produkts meistens weitere Produkte des Shops ein. „Ähnliche Produkte“ bzw. „related products“ nennt sich diese Funktion, die zu Zusatzkäufen verleiten soll oder dem Kunden Anregungen geben möchte auf der Suche nach einem geeigneten Artikel. Die Auswahl dieser manchmal nicht wirklich ähnlichen Produkte trifft WooCommerce selbstständig. Über die Einstellungen im Backend von WordPress lässt sich daran nichts ändern. Nicht einmal die Anzahl der angezeigten Produkte ist auswählbar. Und grundsätzlich abwählen lässt sich die Funktion auch nicht. (mehr …)

Weiterlesen

Die optimale Textlänge von Online-Artikeln

Lieber kurz und prägnant oder lang und ausführlich? Die Antwort ist klar: Es kommt drauf an. Der Informationsbedarf ist kontextabhängig, zudem spielt die Zielgruppe eine wichtige Rolle bzw. die Erwartungshaltung der (potentiellen) Leserschaft in Abhängigkeit vom Thema und auch vom Medium. Fest steht jedenfalls: Die im Internet auffindbaren Ratschläge zu Textlängen von Blog-Posts, Produkbeschreibungen oder von sogenannten SEO-Texten sind schlicht und einfach für’n Arsch. Wie solche Blödheiten zustande kommen -> Die ideale Länge im Netz (der Affen).

Übrigens: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.“ Dieser Spruch dient zur Motivation von Hänschen, nicht aber zur Rechtfertigung für Hans.

Der klassische Einzelhandel und dieses blöde Internet

Stationäre Einzelhändlerinnen und Einzelhändler spüren seit Jahren den Konkurrenzdruck aus dem Internet. „Was kann man da schon machen“ heißt es daher vielerorts, und: „Kopf in den Sand und durch, das geht schon vorbei.“ Oder gar: „Das Handtuch werfen, wir haben bereits verloren.“ – Manchmal aber auch, zaghaft: „Neue Chancen nutzen.“ Letzteres hört sich gut an? Ist es auch! (mehr …)

Weiterlesen

Produktansicht von WooCommerce in voller Breite (Sidebar ausblenden)

Spätestens, wenn am grundlegenden Seiten-Layout eines WooCommerce-Shops gebastelt werden muss, um die Produktübersicht in voller Breite anzuzeigen oder auch bei der Einzelansicht eines Produkts die Seitenleiste (Sidebar) auszublenden, kann’s knifflig werden. Der Grund hierfür ist die spezielle Art, mit der sich das Shop-Plugin in ein Theme einklingt. (mehr …)

Weiterlesen

Nutzernamen bei Facebook festlegen
Um eine sogenannte „Vanity URL“ für eine Unternehmensseite oder Fanpage bei Facebook zu beantragen, brauch’s eigentlich mindestens 25 Fans (jedenfalls, wenn man mehr als eine Fanpage einrichtet). Es geht aber auch mit nur einem einzigen „Like“! Nach der Einrichtung der Facebook-Seite heißt es einfach: Abwarten und Kaffee trinken. Irgendwann kapituliert Facebook und verkneift sich den Hinweis, dass noch nicht genügend Fans eingesammelt worden seien. Geduld zahlt sich aus – sogar bei Fratzebuch.

Das WordPress-Plugin WooSidebars (Teil 1)

Mit dem Plugin WooSidebars lassen sich die sogenannten Sidebars oder auch Widget-Bereiche von WordPress individualisieren, soll heißen: Was in einer Seitenleiste oder im Footer eines mit WordPress erstellten Webprojekts angezeigt wird, kann für Post-Types, Page-Templates, Kategorie- und Stichwort-Archive … und im Extremfall sogar für jede Seite einzeln festgelegt werden. Programmierkenntnisse sind hierfür nicht erforderlich. (mehr …)

Weiterlesen

Ebay als Retter des Einzelhandels in Mönchengladbach?

Wuppertal hat es vorgemacht. Ein Online-Shop für die Stadt wurde aufgebaut, in dem die Wuppertaler Einzelhändler sich präsentieren und ihre Produkte gemeinsam vermarkten können. Nun zieht Mönchengladbach nach – mit einem gewaltigen Unterschied: Nicht ein städteweites Shopping-Portal, sondern die weltweit agierende Ebay-Plattform soll den Weg aus der Misere des deutschen bzw. zunächst des nordrhein-westfälischen Einzelhandels weisen. Ebay als Retter des Einzelhandels? Kann das funktionieren? (mehr …)

Weiterlesen