Filter in Google Search Console

Search Console mit neuem Filter „Rich-Ergebnis“

Google hat die Filtermöglichkeiten der Suchanalyse in der Search Console erweitert. Neu hinzugekommen beim Filter „Darstellung der Suche“ ist der Menüpunkt „Rich result“ („Rich-Ergebnis“), mit dem Google nun Webmastern genauere Einblicke bietet bezüglich der Einblendungen (Impressionen) von ‚angereicherten‘ Snippets auf den SERPs.

Bereits vor einem Monat hatte Google die Filtermöglichkeiten in der Search Console erweitert. Hinzugekommen ist der Filter „Search Appearance“ bzw. „Darstellung der Suche“, mit dem es seitdem möglich ist, die Leistung von AMP-Seiten gesondert zu analysieren (siehe „Featured Snippets & Rich Results Filters Coming To Google Search Analytics“ und „Google weist Suchedaten für AMP-Seiten jetzt gesondert in der Search Console aus„).

Nun hat Google diesen Filter um die Möglichkeit erweitert, nach „Rich result“ bzw. „Rich-Ergebnis“ zu sieben.

Google Search Console: Filter "Rich-Ergebnis"
Menü „Darstellung der Suche“ mit dem Filter „Rich-Ergebnis“. Ggf. blendet Google hier auch noch den Filter „AMP“ ein.

Voraussetzung ist, dass auf den Webseiten Markup für strukturierte Daten implementiert ist (Auszeichnung mittels Microdata/Schema.org beispielsweise von Produktdaten eines Online-Shops; bei Einblendung auf den Suchergebnisseiten kann Google das Snippet dann zum Beispiel mit einer Preisangabe oder dem Hinweis „Auf Lager“ anreichern).

Die Suchanalyse innerhalb der Search Console lässt nun also erahnen, wie oft Google die Suchergebnisanzeigen mit Rich-Daten anreichert und wie gut diese Einblendungen innerhalb der organischen Suche konvertieren. Zudem lassen sich diese Rich-Filter kombinieren mit den bekannten Filtern für Suchanfragen, Seiten, Ländern, Geräten etc.

Search Console - Rich-Ergebnis
Die graphische Verlaufsdarstellung in der Search Console kann nun gezielt auf „Rich-Ergebnisse“ eingegrenzt werden.

Ob sich das Einbauen von Schema-Markup, das durchaus aufwendig sein kann, durch eine Erhöhung der CTR auszahlt, ob sich also Suchende für die zusätzlichen Informationen in Googles Suche mit einem Klick bedanken, kann von nun an detailliert analysiert werden.

6 Kommentare zu “Search Console mit neuem Filter „Rich-Ergebnis“

  1. Übrigens: Diese Rich-Ergebnisse, Rich Results oder auch Rich Snippets sind keine Featured Snippets! Rich-Ergebnisse werden wie alle anderen ’normalen‘ Suchergebnis-Snippets in der organischen Suche aufgelistet, Featured Snippets hingegen an besonderen Plätzen auf den Suchergebnisseiten (z. B. oberhalb der Ergebnissliste oder in der rechten Spalte). Damit die gewöhnlichen Snippets mit Infos, Abbildungen oder Bewertungssternen angereichert werden, also zu Rich Snippets werden, bedarf es der Auszeichnung mittels semantischer oder structured Markup. Für Featured Snippets benötigt Google diese strukturierte Auszeichnung jedoch nicht.

  2. Noch ein Nachtrag: Gerade in der Kombination von WordPress + WooCommerce scheint sich dieses Feature als recht nützlich zu erweisen – jedenfalls, wenn man diese Konstellation für das nutzt, für das sie gut ist: für die Verflechtung von Content Marketing mit eCommerce. Die informativen Content-Seiten (per WordPress) werden von Google in der Regel nicht ‚angereichert‘, die WooCommerce-Produkt-Seiten hingegen schon (WC bringt die nötige Markup-Auszeichnung von Hause aus mit). Die neue Filtermöglichkeit bedeutet daher: „Rich-Ergebnisse“ = Shop-Seiten, so dass dieser Filter also eine Trennung von Marketing- und Ertrags-Seiten zulässt.

    1. Ne ne, das ist sicherlich offiziell ausgerollt worden. Barry Schwartz von Search Engine Land hat nahezu zeitgleich mit mir von dieser Neuerung berichtet („Google brings rich results filter to Search Analytics report within Search Console„). Der Filter bzw. der Menüpunkt „Darstellung der Suche“ wird allerdings nur angezeigt, wenn die in der Search Console angemeldete Website auch tatsächlich mit Rich Results in den SERPs vertreten ist (oder mit AMP – der Screenshot bei Search Engine Land zeigt, dass dann beide Filter unter „Search Appearance“ angezeigt werden). Ansonsten blendet Google das halt nicht ein.

  3. Hab dieses Filterkriterium bei mir in der SC auch, aber die genaue Bedeutung ist mir noch nicht klar. Bei meinen Artikeln verwende ich nur das Rating für Artikel, das Markup ist also sogar unvollständig für „Article“. Die in der SC gezeigten Artikel sagen mir also, wann welche Artikel mit dem Sterne-Rating angezeigt wurden, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.