Statistik-eMail von Google My Business für lokale Unternehmen

Vor einigen Monaten startete Google einen neuen Service: Unternehmen mit Google-My-Business-Eintrag erhalten seitdem per eMail einen monatlichen Statistik-Report, der über Kennzahlen zur Sichtbarkeit im Google-Netz informiert. Wie üblich wurde dieses Feature zunächst in den USA getestet. Nun ist der eMail-Service auch in Deutschland angekommen.

Statistik-eMail von Google My Business

Im Herbst 2014 begann offenbar die Testphase in den USA – Mike Blumenthal berichtete Anfang Oktober 2014 über die ersten via eMail erhaltenen „Google My Business Performance Reports“ (siehe blumenthals.com/blog/). Mitte 2015 scheinen diese monatlichen „Summary Emails“ für Unternehmer erstmals auch in Australien versendet worden zu sein (siehe Tony McCreath auf Google+). Und nun, ein Jahr nach Beginn des Testlaufs, wird dieser Google-Dienst auch in Deutschland und damit vermutlich weltweit ausgerollt.

eMail von Google: My-Business-Leistungsbericht

Plakativ führt Google den Empfängern der eMails mit dem Betreff „Ihr Google My Business-Leistungsbericht für November 2015“ einige wenige Kennzahlen vor Augen …

Zusammenfassung für [Monat]*

x Personen haben Ihr Unternehmen auf Google gesehen
y Personen haben Ihre Telefonnummer auf Google gefunden und Ihr Unternehmen angerufen
z Personen haben nach Route zu Ihrem Unternehmen gesucht [sic]

Your Summary for [Month]*

x people saw your business on Google
y people found your phone number on Google and called your business
z persons asked for directions to your business

… um dann mit der Call-to-Action „Alle Details ansehen“ bzw. „Get all of the details“ auf das Business-Konto zu verlinken.

Tatsächlich lohnt sich ein Blick in die dortige Rubrik „Statistik“, in der die Kennzahlen zur Sichtbarkeit des eigenen Unternehmens in den Google-Diensten detaillierter aufgeführt sind und grafisch chic aufbereitet werden.

Google My Business: Statistik Anrufe (Wochentag)
Google My Business: Statistik Anrufe (Wochentag)

Dass es sich hierbei um „Näherungswerte“ handelt, wird auf den Business-Seiten und auch in den eMails angemerkt – und zudem: „nur signifikante Werte werden angezeigt“. Über das, was Google als signifikant und als angenähert versteht, kann nur spekuliert werden. Mit genaueren Informationen hält sich Google, wie so häufig, zurück, obwohl sie doch gerade bei statistischen Auswertungen und zunächst zur Beurteilung von Seriosität und Relevanz dringend nötig wären.

Immerhin erfährt man zu diesen „Google Insights“ auf den GMB-Hilfeseiten rudimentäres. Bezüglich der statistisch erfassten Telefonanrufe heißt es beispielsweise:

„Informieren Sie sich hier über die Anzahl der Klicks auf die Telefonnummer Ihres Unternehmens vom Ergebnis einer lokalen Suche in Google Maps, in der Google-Suche oder in Google Maps Mobile. Die Daten sind nach Wochentag und Uhrzeit zusammengefasst.“

Google My Business: Statistik Anrufe (Uhrzeit)
Google My Business: Statistik Anrufe (Uhrzeit)

Beruhigend wirkt, dass Google hier Klicks trackt – und nicht etwa tatsächliche Anrufe, was zumindest über das eigene Betriebssystem Android auf Smartphones möglich wäre (und nicht auszuschließen ist).

Klicks auf die in der Knowledge-Box eines lokalen Unternehmens angezeigte Telefonnummer sind in Googles Desktop-Suche allerdings nur möglich, wenn der Suchende bei Google angemeldet ist. In diesem Fall, und nur dann, ist die Telefonnummer mit einem Link zu Googles Hangouts unterlegt.

Möglicherweise steckt hierin ein Erklärungsansatz für die Googelschen „Näherungswerte“. Weil nicht allen Suchenden die Möglichkeit geboten wird, die Telefonnummer per Mausklick aufzurufen, ist eine gewisse Unschärfe unvermeidbar. Außerdem führen die von Google aufsummierten Klicks Richtung Hangouts nicht zwangsläufig zu Telefonanrufen. Steckt hierin eine Art von Signifikanz, die Google zur Anzeige in den My-Business-Statistiken voraussetzt?

Wahrheit und Intention der Googelschen Zahlen

Eine gehörige Portion Skepsis ist grundsätzlich angebracht, sobald ein Internetriese wie Google einen kostenlosen Service anbietet. Und auch bei der Offenherzigkeit, mit der Google per Analytics, Search Console und auch über den My-Business-Account Zahlen präsentiert, darf ein kritisches Hinterfragen nicht fehlen. Solange der Google-Konzern Angaben zu Erhebungs- und Auswertungsmethoden hinter nebulösen Sphärenklängen von Annäherung und Signifikanz versteckt, haben solche Zahlen wenig mit Statistik zu tun – und viel mit Gutgläubigkeit.

Offenkundig ist allerdings Googles Absicht, die hinter den nun erhältlichen Statistik-Mails steckt: Interesse an den schönen Kennzahlen im My-Business-Account wecken und vor allem: lokalen Unternehmen klar vor Augen führen, wie wirksam und daher wichtig ein Eintrag im größten Branchenbuch der Welt sein kann.

3 Kommentare zu “Statistik-eMail von Google My Business für lokale Unternehmen

  1. Übrigens: Eine Voraussetzung, um solche Statistik-Mails zu erhalten, ist es, die entsprechenden eMail-Benachrichtigungen im My-Business-Account zu abonnieren. Google schreibt hierzu:
    „Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie angegeben haben, dass Sie Vorschläge zur Leistungsverbesserung und Updates von Google My Business erhalten möchten. Falls Sie keine weiteren E-Mails dieser Art erhalten möchten, melden Sie sich hier [Link] ab. Sie haben außerdem die Möglichkeit, unter .google.com/settings/plus Ihre Einstellungen für Google My Business zu ändern.“

    1. Wenn man mehrere Standorte, also Kunden hat, kann man unabhängig von der Anzahl Klicks an jeden Kunden einen monatlichen Leistungsbericht senden lassen? Gibt es dafür Einstellungen, wo trage ich für den jeweiligen Kunden die E-Mail-Adresse ein?

      1. Hi Annette, ich befürchte, dass das gar nicht geht (bin mir aber nicht sicher). Ein (umständlicher) Workaround wäre vielleicht, für jeden Kunden ein eigenes G+Business-Konto anzulegen und dann (vermutlich administratorischen) Zugriff auf je einen Standort zu gewähren. Dann könnten vermutlich die eMail-Benachrichtigungen im jeweiligen My-Business-Account aktiviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.